Nachbarschaftshilfen in der Corona-Krise in Achim

gemeinsam stark
in schweren Zeiten
achim hält zusammen

So gehts!

Die Stadt Achim koordiniert die Hilfe zwischen registrierten Helfer*innen und den Hilfesuchenden. Hilfesuchende wählen hierzu die Vermittlungsstelle: 04202-9160 155. Die Vermittlungsstelle ist von Mo-Do. von 9-16 Uhr und Fr. von 9-13 Uhr zu erreichen.

Die Hilfsaktion “Achim hilft” ist für Menschen gedacht, die während der Corona-Pandemie möglichst zu Hause bleiben sollten. Dieses Angebot bietet Hilfe für Einkäufe, Besorgungen, Gespräche und weiteres. Dafür gibt es nun ein Netzwerk aus Achimer*innen, die gemeinsam mit der Stadt die benötigte Hilfe anbieten.

Wie das Hilfsangebot funktioniert siehst Du in diesem Video.

Wie die Hilfsaktion funktioniert kannst Du hier auch noch einmal nachlesen, indem Du auf den Button klickst.

Informationen für Helfer*innen, Hilfesuchende und das Corona-Virus findest Du weiter unten!

für Helfer*innen

Online-Registrierung

Du möchtest helfen? Den Einkauf für jemanden erledigen, ein Rezept bzw. ein Medikament abholen, ein Telefongespräch anbieten oder den Hund ausführen? Dann melde dich am besten über dieses Online-Formular an. Klicke auf den Button, gebe deine Daten ein. Diese werden dann einfach und unkompliziert an die Stadt Achim übermittelt. Deine Daten werden von unserer Seite nicht gespeichert, sicher übertragen und von den städtischen Mitarbeiter*innen vertraulich behandelt.

Download

Registrierung über pdf

Wenn Du dich nicht online registrieren lassen willst, dann lade das Kontaktformular einfach runter, schicke es ausgefüllt an freiwilligenagentur@stadt.achim.de oder wirf es ausgefüllt bei der Stadt in den Briefkasten.

Nachbarschaftshilfe

Wenn Du deinen Nachbar*innen direkt Hilfe anbieten möchtest, dann kannst Du auch diesen Vordruck nutzen. Einfach ausdrucken und bei den Nachbarn in den Briefkasten werfen.
.

Hilfesuchende

Dieses Angebot ist für dich, wenn Du dich nicht mehr traust oder es nicht verantworten willst selber einkaufen zu gehen, ein Rezept vom Arzt oder ein Medilkament aus der Apotheke zu holen, mit dem Hund rauszugehen, aber auch wenn Du einfach jemanden zum reden benötigst. Dann hilft dir das Netzwerk aus engagierten Achimer*innen. Das sind Menschen aus Kirchen, Vereinen, Parteien und viele weitere. Wir helfen dir gerne. Sei es wegen des Alters oder einer Vorerkrankung, wodurch Du stärker gefährdet bist, oder aber weil Du quirlige Kinder hast, die dich beim Einkaufen auf Trab halten, dann melde dich bitte.

Die Telefonnummer der Vermittlungsstelle ist: 04202-9160 155.

Download

Einkaufszettel

Diesen Einkaufszettel findest Du im Supermarkt, bei Apotheken oder beim Arzt. Du kannst ihn dir aber auch herunterladen und ausdrucken. Oder Du tust dies für deine Eltern, deine Großeltern oder Nachbarn und gibst den Zettel ihnen. Den Einkaufszettel benötigst Du, damit dein*e Helfer*in weiß, was für dich eingekauft werden soll. Er dient dir auch als Sicherheit.

corona virus
Wichtige Informtion zum Umgang mit dem Corona-Virus

Wir geben Dir ein paar wichtige Informtionen zum Corona-Virus. Weitere wichtige Informationen kannst Du auf den Internetseiten der unten verlinkten Institutionen einsehen. Dort gibt es gute Infos und keine Fake-News.

Coronaviren sind Erreger, die zu Erkältungs- und Atemwegserkrankungen führen können. Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2), welches sich zur Zeit weltweit ausbreitet, ist bislang noch nie beim Menschen nachgewiesen worden. Es besteht keine Immunität gegenüber dem Virus, weshalb es sich schnell ausbreiten kann. Das Virus scheint sich über Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch auszubreiten. Auch eine Schmierinfektion über die Hände auf die Mund- und Nasenschleimhäute ist nicht ausgeschlossen. Das Virus kann eine Atemwegserkrankung auslösen, die die als Covid-19 bezeichnet wird. Schwere Krankheitsverläufe treten vorwiegend bei älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen auf, teilweise mit Todesfolge. Die Wahrscheinlichkeit von tödlichen Krankheitsverläufen liegt vermutlich weit unter 1 %, da es jedoch keine Immunität und keinen Impfstoff gibt, ist anzunehmen, dass bei ungehinderter Ausbreitung des Virus mehrere Hunderttausend Menschen in Deutschland daran sterben könnten.

Da es keine Immunität und keinen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 gibt, ist der wirksamste Schutz eine Ansteckung möglichst auszuschließen. Die hierzu geltenden Regeln sind:
1. Nicht in Richtung eines anderen und vor allem in die Ellenbeuge niesen oder husten

2. Sich regelmäßig, insbesondere nach Aufenthalten außerhalb der Wohnung die Hände waschen und außerhalb ggf. Desinfektionsmittel nutzen

3. Einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen außerhalb des eigenen Haushaltes einhalten.

4. Auf Händeschütteln und Umarmen zur Begrüßung verzichten.

Die häufigsten Symptome einer Covid-19 Erkrankung sind Fieber, trockener Husten und Schnupfen. Auch Abgeschlagenheit, Halskratzen sowie Kopf- und Gliederschmerzen usw. treten auf. In seltenen Fällen litten Betroffene unter Übelkeit und Durchfall (Quelle: Bundesministerium für Gesundheit).

Die Krankheitsverläufe sind jedoch unspezifisch, vielfältig und variieren stark. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Krankheitsverlauf machen (Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung).

Bei Symptomen wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin, der bzw. die einschätzt, ob eine Covid-19-Erkrankung vermutet wird. Alternativ rufen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 an. Dort wird man über die nächsten Schritte entscheiden und dabei auch Ihre Immobilität berücksichtigen  (Quelle: Bundesministerium für Gesundheit).

Ist man tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert, dann verläuft die Krankheit Covid-19 in den allermeisten Fällen sehr milde und muss nicht behandelt werden, viele Infizierte haben auch gar keine Symptome. Kommt es zu schweren Erkrankungen werden diese im Krankenhaus behandelt.

Spende für Menschen in Not

Von der Corona-Krise sind wir alle betroffen. Am stärksten sind es jedoch die Menschen, die wenig haben. Daher kannst Du auf folgendes Spendenkonto Geld überweisen, welches dann für die ca. 600 Personen aus Achim eingesetzt wird, die ihr Essen zuvor bei der Tafel bekamen oder für Menschen die nun anderweitig in Not geraten.

Spendenkonto des Helfernetzwerkes in Achim:

Kontoinhaberin: Pfarrei St. Matthias, Meislahnstrasse 10, 28832 Achim
IBAN: DE60 2915 2670 0011 0379 26
BIC: BRLADE21VER

Im Verwendungzweck bitte angeben: “Corona Achim”

 

Dann ergänze bitte die Adresse als Spenderin / Spender im Verwendungszweck oder rufe Diakon Hendrik Becker (St. Matthias und Familiengarten St. Paulus) in Oyten an:

04207 8024779 (ggf. Anrufbeantworter)

diakon@familiengarten-oyten.de

In Kooperation mit: